Magdalena Mayr erstmals Siegerin beim Ennstalcup

von Sektion Wintersport (Kommentare: 0)

Mit Startnummer eins zweimal auf Platz eins gab es bei Damen mit der dreizehnjährigen Magdalena Mayr vom SK Steyr auch gleich eine neue Siegerin. Sie war im Ennstalcup des vergangenen Jahres bereits Vizemeisterin hinter Marlies Kaiser. Die zweifache Ennstalcup Siegerin Marlies Kaiser von den Naturfreunden Großraming belegte im ersten Rennen Platz drei hinter der stark fahrenden Denise Dietl vom WSV Trattenbach. Im zweiten Lauf tauschten die beiden die Plätze.

Bei den Herren stellte man sich bereits auf ein Duell der Ennstalcup Sieger der letzten beiden Jahre ein.
Daniel Lumplecker vom Wintersportverein Trattenbach gegen Markus Rohrweck von den Naturfreunden Großraming. Die beiden Kontrahenten starteten unmittelbar hintereinander. Markus Rohrweck konnte im ersten Rennen gerade noch einen Ausfall verhindern und landete nur auf Platz 21. Titelverteidiger Daniel Lumplecker fährt Bestzeit vor Markus Stubauer von den Naturfreunden Großraming und Johannes Riepl vom WSV Trattenbach der erstmals seit 2016 wieder auf das Podest der Gesamtwertung fährt.

Die Topüberraschung ist aber Markus Stubauer. Letztes Jahr bereits einmal auf  Platz drei der Gesamtwertung im Riesentorlauf, legt er im zweiten Rennen mit einer Spitzenzeit vor. Mit  neun hundertstel Sekunden Vorsprung kann Daniel Lumplecker als einziger der Topläufer den ersten Ennstalcup Sieg des 15 jährigen Markus Stubauer verhindern. Platz drei sichert sich der auch immer wieder mit Spitzenleistungen aufwartende Thomas Springer vom SK Steyr.

Am Samstag fuhr Liana Garstenauer vom SC Pechgraben zwei mal mit Laufbestzeit  überlegen auf Platz eins vor Alina Schittengruber von den Naturfreunden Großraming und Anna Buchberger vom WSV Trattenbach.

Bei den Jungs sicherte sich Sebastian Grossauer von den Naturfreunden Großraming beide Male den Sieg. Im ersten Lauf vor Gabriel Garstenauer (SC Pechgraben) und Jonas Gruber (WSV Trattenbach), die ihm 2. Lauf die Plätze tauschten.

Das ganze Rennwochenende ging reibungslos über die Bühne und trotz viel Neuschnee in der Piste konnten faire Verhältnisse für alle Läufer geschaffen werden. Dem SV Losenstein, als austragendem Verein, gebührt ein großes Dankeschön für die perfekte Rennabwicklung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben