Nostalgieschirennen 2019

von Sektion Wintersport (Kommentare: 0)

"Zwo Brettl´n a g´friariga Schnee"

Am Samstag, 9. Februar 2019 fand das 1. Nostalgie- Skirennen auf der Hohen Dirn statt. Seit Mittwoch waren fleißige Helfer auf der ehemaligen Rennstrecke unterwegs, um für das Skirennen eine perfekte Piste zu präparieren.

Aber eigentlich begannen die Vorbereitungen dafür bereits im Herbst 2018, denn nach Gesprächen mit dem Grundeigentümer Josef Brandner, ist alles erst möglich geworden. Danke dafür!!
Andreas Brandner, Christoph Schörkhuber und Roland Beneschek trafen mit dem aufmachen der Zäune da schon die ersten Vorbereitungen.

Jetzt konnte Skigeschichte bestaunt werden!

In den vergangenen Wochen wurde sämtliche Keller und Dachböden durchforstet um rustikale Jopperl, dicke selbstgestrickte Stutzen und Handschuhe, Kniebundhosen oder Trachtenröcke zu finden, wie die adäquate Rennbekleidung 1900.

37 unerschrockene Skisportler konnten sich dann mit Skiern von "anno dazumal" und nostalgischer Skibekleidung auf die Piste wagen. Natürlich durften da die kannten losen Holzski uns Skistöcke mit Lederkreuzteller nicht fehlen!

Auch der Spaß kam nicht zu kurz, und so konnte man sich bei den Torrichtern den passenden Kurvengeist abholen.

Bei besten Pistenbedingungen und teilweise Sonnenschein, perfekt moderiert von Johann Drenowatz, konnte das Rennen ausgetragen werden. Den Sieg holte sich Katharina Pleischl vor Veronika Luister und Hannah Gudendorfer. Bei den Herren hatte der Lokalmatador Andreas Brandner die Nase vorn und verwies Benedikt Stöllnberger und Johann Schimpelsberger auf die Plätze zwei und drei.

Die originellsten Outfits wurden natürlich auch prämiert - und da gebührt ein Dankeschön an die Bäckerei Schausberger und die Fleischerei Forster, die die Sachspenden dafür gesponsert haben. 

Auch möchten wir uns bei der Bergrettung bedanken, die durch ihre Anwesenheit die Veranstaltung sicherer machte und uns auch ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat.

Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren! Wir hoffen auf ein Revival im nächsten schneereichen Winter!

 

Ein großes Danke auch an Christoph Schörkhuber für die vielen genialen Bilder. Diese gibt es hier zu bestaunen!

Zurück

Einen Kommentar schreiben